Schnappschuss mit Available Light

Neue Fotos

Portraitfoto Luzern

Kürzlich war ich an der Hoschule Luzern Wirtschaft zu Besuch. Grund dafür war nicht die Teilnahme an einer Vorlesung, sondern ein Shooting für Bewerbungsfotos mit Ben. Nachdem der „geplante“ Teil vorbei war, stellte sich Ben vor die grosse Fensterfront des Klassenzimmers, das wir zuvor zum Fotostudio umfunktioniert hatten. Das dabei einfallende Licht war ideal für eine spontane Aufnahme mit „available light“.

Beitrag Teilen

Portraitfoto Luzern

Portraitfoto

Die lückenlose Wolkendecke, die zum Zeitpunkt der Aufnahme über Luzern lag, wurde zu einem riesigen Diffusor für das vorhandene Sonnenlicht. Dadurch wurde das auf Ben fallende Licht schön weich, was sich bei Portraitfotos in der Regel immer positiv auswirkt. Ausser dem Licht tragen auch das Bildformat (16:9), Bens Positionierung (Drittelsregel) und die Linienführung positiv zum Gesamteindruck des Fotos bei.

Bei der Bildbearbeitung habe ich in Lightroom mittels „split toning“ lediglich die hellen Bereiche des Fotos leicht grün und die dunklen Bereiche des Fotos leicht gelb eingefärbt.

Obwohl die Aufnahme sehr durchdacht wirkt, handelt es sich um einen „Schnappschuss“. Dabei habe ich lediglich Tipps aus den Fototutorials fotobasics: die “rule of thirds”, raus aus der vollautomatik: die blendenautomatik und portraitfotos: available light befolgt.

 

Canon 5D Mark II, Canon EF 24 – 70mm F2.8 – 70mm, F2.8, 1/640, ISO 400

Post in Adobe Lightroom 3

Schnappschuss mit Available Light was last modified: Dezember 30th, 2016 by Fabio